Seminar Details

Softwareintegration / Softwarepaketierung für SCCM (SCCM-SWP)

ETC
SCCM-SWP
Hersteller-ID:
Prüfungs ID:
Dauer: 3 Tage
Preis: € 1.764.- exkl.MwST
Wissensgarantie: hier nicht automatisch anwendbar – bitte kontaktieren Sie Ihren Betreuer für Details

Info: Dieses Seminar wird mit unserem Partner SD-Technologies durchgeführt!
Das System Center Configuration Center (SCCM) erfreut sich immer größerer Beliebtheit im Enterprise-Umfeld. Mit der Version 2012R2 hat Microsoft den Durchbruch im Softwareverteilungsmarkt erreicht und verdrängt immer mehr etablierte Softwareverteilungsprodukte wie Matrix42, Altiris oder Enteo.

Das System Center beschränkt sich bei der Verteilung rein auf den Transport zum Zielsystem und startet die angegebene Installation per MSI, EXE, CMD oder Powershell-Skript an. Hierbei sollte die Anwendung im Hintergrund, ohne Eingriff des angemeldeten Benutzers genauso konfiguriert werden, wie es der Anwendungsintegrator definiert hat.

Die Kunst des Softwareintegrators / Softwarepaketierers ist es nun, die vom Hersteller gelieferten Softwareinstallationen im Setup.exe oder MSI-Format so zu konfigurieren, dass diese im Hintergrund verteilt und konfiguriert wird.

Wegen seinen vielseitigen Konfigurationsmöglichkeiten bevorzugen viele Firmen das MSI-Format bei der Installation. Vor allem im Enterprise-Bereich ist es nicht unüblich, dass Setups die nicht im MSI-Format vorliegen stets in ein solches umgewandelt werden. Diesen Vorgang nennt man Repaketierung und wird über kommerzielle Tools wie dem Flexera AdminStudio, Wise PackageStudio oder Raynet Raypack per Snapshot- / Monitoring-Verfahren gemacht.

Da der Repaketierungs-Vorgang die gesamte Installationslogik aus dem Setup nimmt und ein nicht sauber nachgearbeitetes MSI-Setup sogar Schaden am System anrichten kann, ist diese Methode nicht ganz unumstritten. Es sind in der letzten Zeit sogar Tendenzen zu erkennen, dass viele Firmen hier umdenken und auch ein legacy Format (Setup.exe) akzeptieren. Voraussetzung hierfür ist selbstverständlich, dass es entsprechende Schalter für die Silent-Installation gibt und die Installation keine Interaktion mit dem angemeldeten Benutzer benötigt. Die Konfiguration (Seriennummern eingeben, das Abschalten vom automatischen Updates, unerwünschte Shortcuts löschen usw.) wird dann als Post-Event nach der Installation per Skripte durchgeführt. Hierzu werden entweder Batch-Dateien oder Powershell-Skripte verwendet.

Eine sehr geeignete Basis hierfür ist das PowerShell App Deployment Toolkit, dass wir mit den entsprechenden Paketierungsmethoden und Vorgehensweisen in der Schulung Softwareintegration / Softwarepaketierung für SCCM vorstellen wollen.

Die Schulung Softwareintegration / Softwarepaketierung für SCCM gibt einen Einblick in MSI-Setups und stellt aber auch gängige legacy Setup-Formate mit den zugehörigen Schaltern vor. Ziel ist es, Software mit hauptsächlich als Freeware erhältlichen Tools wie dem bereits erwähnten PowerShell App Deployment Toolkit, Regshot und nicht zuletzt mit dem Microsoft Orca in SCCM zu integrieren.
Alle Details einblenden

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an:
  • Personen, die Kenntnisse zur Softwareintegration bzw. Softwarepaketierung mit SCCM erwerben möchten

Vorkenntnisse

Für dieses Seminar werden folgende Kenntnisse empfohlen:
  • sehr gute SCCM Kenntnisse

Schwerpunkte

  1. Aufgaben der Anwendungs-Integration
  2. Darstellung eines typischen LifeCycles einer Anwendung
  3. Stufen der Anwendungs-Integration in einer Packaging-FactoryDarstellung der typischen Aufgaben der Anwendungs-Integration
    1. Anforderungs-Management (Package Request / Request Acceptance)
    2. Typische Aufgaben der Softwarepaketierung
    3. Qualitätssicherung incl. User Acceptance Test (Installationstest, Aufruftest, Pilotierung)
    4. Deployment
  4. Überblick über die unterschiedlichen Setup-Typen und Setup-Architekturen
    1. MSI-Setup
    2. MSI in Executable (Setup.exe)
    3. Installscript-MSI-Setup
    4. InstallScript-Setup (InstallShield bis Version 5.x)
    5. InstallScript-Setup (InstallShield ab Version 6.0)
    6. Inno-Setup
    7. Visual Basic Setup Toolkit
    8. Sonstige Installationsformen
  5. Risiken der unterschiedlichen Setup-Typen
  6. Vorteile von MSI-Setups gegeben über konventioneller Setup-Techniken
    1. Selbstreparatur
    2. Rollback-Verhalten
    3. Silent-Installation
  7. Aufrufparameter und Installations-Modi von MSI-Setups
  8. Architektur des Windows Installers
  9. Feature
  10. Komponenten
  11. Dateien
  12. Bedeutung der Schlüssel (KeyPath) bei File und Registry
  13. Aufbau der wichtigsten Windows Installer Tabellen
    1. Feature Tabelle
    2. Component Tabelle
    3. File Tabelle
    4. Registry Tabelle
    5. Shortcut Tabelle
    6. Property Tabelle
  14. Bedingungen und Properties
  15. Erläuterung der Properties
  16. Erstellung von Bedingungen
  17. Arbeiten mit der AppSearch-Tabelle
  18. Abarbeitung der Windows Installer Sequenzen
    1. Installations-Sequenzen
    2. Advertisement-Sequenzen
    3. Administrations-Sequenzen
  19. User-Interface
    1. Aufbau der Dialoge
    2. Anpassung der Dialog-Sequenz
  20. Transformationen
    1. Was ist eine Transformation und wann wird diese eingesetzt
    2. Erstellen einer Transformation mit Orca
    3. Anwenden der Transformation im Deployment
    4. Vorstellung von kommerziellen Werkzeugen zur Erstellung von Transformationen
  21. Arbeiten mit PowerShell in der integrierten Entwicklungsumgebung „PowerShell ISE“
  22. Einführung von Powershell
    1. Variablen und Schleifen
    2. Was sind Cmdlets
    3. Pipelining mit Cmdlets
    4. Laden und Arbeiten mit der Cmdlet Hilfe
  23. Einführung in das PowerShell App Deployment Toolkit
  24. Erstellung eines Installationsskriptes mit dem PowerShell App Deployment Toolkit
    1. Sichtung der Bestandteile des PowerShell App Deployment Toolkit
    2. Grundsätzliche Einstellungen in der AppDeployToolkitConfig.xml
    3. Install Event bearbeiten
    4. Uninstall-Event bearbeiten
    5. Erläuterung von Zero-Config MSI
  25. Setup mit dem PowerShell App Deployment Toolkit erstellen und testen
  26. Eigene Erweiterungen in PSAppDepoyToolkitExtensions.ps1 erstellen
  27. Setup in SCCM einbinden
    1. CMD für Installation und Deinstallation erstellen
    2. Einbinden des Setup in SCCM
    3. Detection-Methode über Branding-Eintrag erstellen
Alle Details ausblenden

1 Termin wählen

Was ist:
ILT

Ihr Klassenraumtraining - mehr Infos zu Instructor Led Trainings bei ETC erhalten Sie HIER

vILT

Mehr Infos zu vILT erhalten Sie hier

Live

Ihr virtuelles Training - mehr Infos zu ETC>Live erhalten Sie HIER

Hybrid VBT

Mehr Infos zu VBTs erhalten Sie HIER

Hybrid MOOC

Mehr Infos zu MOOCs erhalten Sie HIER

Coached Learning

Mehr Infos zu Coached Learning erhalten Sie HIER

Hotseat

Mehr Infos zum ETC Hotseat erhalten Sie HIER

Info

zusätzliche Infos zum Seminartermin

Alle Preise exkl. Mwst.

2 Paket wählen

Softwareintegration / Softwarepaketierung für SCCM

ETC Live

  • Virtual Training – aber live im Seminar
  • Keine Anfahrt ins Seminarzentrum notwendig
  • Seminarunterlagen, Teamwork, Labs 24/7
  • ETC>Live Support und Hotline
  • ETC-Services

 

€ 1.764.-
(€ 1.764.- p.P.)

Preis

  • Ihr ILT Seminar (Instructor Led Training)
  • Seminarunterlagen, Teamwork, Labs
  • Verpflegung vorort in einem der ETC Seminarzentren
  • Seminar-Services
€ 1.764.-
(€ 1.764.- p.P.)

Ihre Fragen zum Seminar

CHAT mit Experten ODER Rückruf anfordern

Kein passender Termin dabei? Mehr als 5 Personen? Firmentermin gewünscht?

Rufen sie uns an +43/1/533 17 77 - 99

Bewertungen

6 Bewertungen
Leider nicht sehr auf den SCCM orientiert.
von
Super Kurs
von
von
Viel Information
von
Guter Kurs
von
Mehr Bewertungen anzeigen
Kurs gut, auch die Unterlagen & die Übungen passend.
von